You are not logged in.

2

Tuesday, November 5th 2013, 11:22am

Wenn Deine Dermatologin gute Arbeit geleistet hat, hat sie getestet, auf welche Stoffe Dein Hund allergisch ist und Dir eine Liste mit den Sachen gegeben, die dem Tier nicht bekommen, bzw. ein spezielles Diätfutter vorgeschlagen.

Theoretisch ist es ganz einfach. Du mußt nur das vermeiden, was dem Hund nicht bekommt. Wie das in der Praxis durchführbar ist, mußt Du für Dich entscheiden. Eine "allgemeine Bedienungsanleitung" kann Dir keiner geben. Das ist bei jedem Tier anders.

Eine meiner Katzen hat im hohen Alter Nierenprobleme entwickelt. Da fielen die meisten liebgewonnenen Rituale weg, weil nur noch Diätfutter erlaubt war. Nach Absprache mit dem Tierarzt war trotzdem eine Scheibe Putenbrust pro Tag erlaubt. Da ging die Laune wenigstens nicht ganz in den Keller.

LG .Machtnix

1

Tuesday, October 29th 2013, 5:38pm

tierklinik frankfurt

Hallo asterix-fans und tierfreunde

ich wollte hier mal eine lanze brechen für die frankfurter tierklinik,

meine schäferhündin hat seit langem hautprobleme und ich laufe schon seit monaten von tierarzt zu tierarzt und investiere viel zeit und geld in meine liebe, damit sie von dem juckreiz und den kahlen stellen wegkommt...
nach langem suchen wurde ich dann von einem tierarzt an die tierklinik am stadtwald in frankfurt niederrad geschickt, die dort eine ausgewiesene spezialistin im bereich dermatologie haben.. die frau dr. (ich will den namen im internet nicht nennen) konnte mir so gut helfen... ich glaube meiner holly geht es jetzt wieder richtig gut... wie sich rausgestelt hat, hat holly eine futterallergie

kennt sich jmd von euch mit sowas aus? ich habe leider keine erfahrung mit sowas...

danke und liebe Grüße

=)